500 Millionen Euro „Climate Endowment Hydropower Fund“ aufgelegt

500 Millionen Euro „Climate Endowment Hydropower Fund“ aufgelegt

Investieren Sie in Wasserkraftwerke mit sehr niedrigen CO2 -Emissionen – reale Vermögenswerte mit einer Laufzeit von bis zu 100 Jahren und soliden langfristigen Renditen. 

München/Berlin, 6. Oktober 2020. Die Climate Endowment Group und eHydro500 haben den Climate Endowment Hydropower Fonds ins Leben gerufen, einen institutionellen Investmentfonds, der sich auf Investitionen in mittelgroße Wasserkraftwerke in ganz Europa konzentriert. Die Climate Endowment Group ist eine Investmentgesellschaft mit Fokus auf den Klimawandel, die den von den Universitäten Yale und Harvard entwickelten Endowment-Ansatz über mehrere Anlageklassen hinweg einsetzt. eHydro500, ein interdisziplinäres Team von Wasserkraft-Experten bringt zudem einen einzigartigen Zugang zum Markt ein. 

Der Fonds wird institutionellen Anlegern einen besseren, direkten Zugang zum Thema Wasserkraft ermöglichen, die Optimierung bestehender und den Bau neuer mittelgroßer Wasserkraftwerke fördern und damit zur Erreichung der im Pariser COP-21-Abkommen im Rahmen der United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC) festgelegten Klimaziele beitragen. Der Climate Endowment Hydropower Fund ist ein Klimaschutzfonds, der auf langfristige Renditen und die gleichzeitige Einsparung von CO Emissionen abzielt. Der Schwerpunkt liegt auf Investitionen in mittelgroße europäische Wasserkraftwerke mit einer installierten Leistung von jeweils 10 bis 50 Megawatt, sowohl für den Bau neuer Anlagen (Greenfield) als auch zum Erwerb und Modernisierung bestehender Anlagen (Brownfield). 

Der offene Fonds ist Teil der von der Münchner NIXDORF Kapital AG initiierten Plattform des „Luxembourg Impact Investment Fund“, ein Luxemburger „Regulated Alternative Investment Fund“ (RAIF), verwaltet von Hauck und Aufhäuser, Privatbank seit 1796, und ausschließlich für professionelle Investoren zu zeichnen.

Mittelgroße europäische Wasserkraftwerke bieten neben stabilen Erträgen eine deutliche Reduzierung der betriebsbedingten CO-Emissionen. Sie emittieren nur 1/100stel der CO-Emissionen pro kWh im Vergleich zum durchschnittlichen EU-Stromproduktionsmix und 1/1000stel im Vergleich zu einem Kohlekraftwerk. Ein weiterer wichtiger Vorteil von mittelgroßen Projekten gegenüber größeren Projekten ist eine wesentlich geringere Umweltbelastung: keine großen Staudämme und keine gravierenden Eingriffe in die umliegenden Landschaft. Wasserkraft ist weltweit die wichtigste erneuerbare Energiequelle. Sie macht 62% [i] der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien aus und 16% der gesamten weltweiten Stromerzeugung [ii]. Für institutionelle Investoren war Wasserkraft bislang nur ein Nischenmarkt – nur große Stromversorger verfügen in der Regel über das erforderliche Fachwissen auf diesem Gebiet. 

Mit dem Climate Endowment Hydropower Fund sollen 500 Mio. EUR eingeworben werden, um über mehrere Jahre ein Portfolio auf Grundlage einer identifizierten Projektpipeline zu schaffen, das für institutionelle Anleger geeignet ist. Das Investmentteam besteht aus erfahrenen Kapitalmarktinvestoren, Unternehmern und Ingenieuren, darunter dieWasserkraft-Experten Dr. Günther Rabensteiner, ehemaliges Vorstandsmitglied der Verbund- Gruppe, und Dr. Gilbert Frizberg, ehemaliger Vorsitzender des Aufsichtsrats der Verbund- Gruppe, sowie Wolfgang Kröpfl , CEO der enso GmbH, einem europäischen Wasserkraft-Asset Manager, und Jürgen Jelly, Gründer der itom invest GmbH, eine M&A-Boutique mit Schwerpunkt in erneuerbaren Energien. Ergänzt wird das Team durch die international erfahrenen Anleger mit einem langfristigen und nachhaltigen Ansatz,  Stephen Blyth, ehemaliger CEO des Harvard Endowments, Philippe Desfossés , ehemaliger CEO von ERAFP, dem größten französischen Pensionsfonds und Vize Präsident der Institutional Investor Group on Climate Change (IIGCC), Jochen Wermuth, Climate Impact Investor, u.a. Mitglied des Anlagenausschusses des deutschen Staatsfonds KENFO, Markus Bodenmeier, ein erfolgreicher Serienunternehmer, und Patrick Horend, der zuvor für ADIC, ein großer Staatsfond im Mittleren Osten tätig war, der ebenfalls langfristig „endowment-style“ investiert.

Dr. Rabensteiner sagt: „Wasserkraft ist die nachhaltigste und ausgereifteste erneuerbare Energie, ein weltweit wachsendes Nischenprodukt für Investoren mit einer einwandfreien CO-Bilanz. Die lange Laufzeit von Wasserkraftwerken ist ein enormer Vorteil für Investoren.“

„Anleger wie Pensionsfonds müssen das Kapital fälliger hochverzinslicher Anleihen investieren, die sie in den 80er und 90er Jahren gekauft haben“, erklärt Jochen Wermuth, Founder und Co-CEO der Climate Endowment Group. „Da die heutige Geldpolitik zu sehr niedrigen – manchmal negativen – Zinssätzen geführt hat, erscheinen Anleihen nicht als interessantes Investitionsangebot. Der CE Hydropower Fund zielt darauf ab, regelmäßige Cashflows und eine solide Rendite mit einer viel geringeren Volatilität als langfristige Anleihen (deren Preis bei steigenden Zinsen fällt), zu erzielen.“

Dagmar Nixdorf, Aufsichtsratsvorsitzende der NIXDORF Kapital AG, fügt hinzu: „Mit dem Climate Endowment Hydropower Fonds leisten wir einen pragmatischen Beitrag zur Reduzierung insbesondere der CO2-Emissionen. Wir ermöglichen systematisch Investitionen in wichtige Technologien für erneuerbare Energien. Dies sind wirksame Instrumente im Kampf gegen globale Erwärmung“.

Die Hauptvorteile des Fonds und der zugrundeliegenden Anlageklasse für potentielle Anleger sind:

  • Erwerb von sehr langlebigem Anlagevermögen (bis zu 100 Jahre),
  • Krisenresistenz: Wasserkraft gilt als systemrelevante Infrastruktur,
  • positive Auswirkungen auf das Klima: etablierte Form erneuerbarer Energien mit ~ 100-mal geringeren CO2 -Emissionen als der reguläre EU-Stromerzeugungsmix,
  • attraktive, solide langfristige Renditen,
  • langfristig stabile Dividendenzahlungen aus dem operativen Geschäft

Diversifiziertes Risikoprofil:

  • Fokus auf stabile Regionen (75% der Investitionen in Europa),
  • breite Diversifikation: >20 mittelgroße Kraftwerke (10 – 50 MW) und
  • eine ausgewogene Mischung aus bereits bestehenden und neuen Kraftwerken

Erneuerbare Energien sind der Schlüssel für eine saubere, gesunde und bessere Zukunft. Der Fonds wird dazu beitragen, die vom Menschen verursachten CO 2 -Emissionen  die Hauptursache der  globalen Erwärmung,  zu reduzieren.

Wir laden professionelle Investoren – institutionelle Anleger und vermögende Privatpersonen – ein, mit uns in eine sichere und umweltfreundliche Zukunft zu investieren. Nachdem der Fonds voll investiert ist, wird ein Listing – und damit auch eine Beteiligung von Retailinvestoren – möglich.